Mythos Cannabis – Warum sich die Heilpflanze von damals in der heutigen Zeit schwer tut

Das Thema Cannabislegalisierung unterliegt einem Mythos, der verhindert, dass die einst als wertvoll angesehene Heilpflanze, als reine Drogenpflanze abgestempelt wird. Während andere Länder die Entkriminalisierung in den Fokus gestellt haben, ringt Deutschland mit falschen Vorurteilen und nachkriegsgeschichtlicher Propaganda. Doch wieviel Mythos steckt hinter dem Wort Cannabis und wie wichtig wird die Pflanze wieder in der Heilmedizin?

 

Cannabis ein Allrounder? Darum könnte die Heilpflanze in Verruf geraten sein

Aus der Hanfpflanze gewannen die Menschen seit Gedenken, eine starke und belastbare Faser, die sie zu Tauen und Seilen verarbeiten konnten. Der altbewährte Jutesack ist heute gänzlich aus den Geschäften verschwunden. Wer heute Kartoffeln kaufen möchte, der erhält ein Plastiknetz und wird dieses anschließend entsorgen müssen. Die Ölindustrie hat ihren Teil an dem Verbot gewonnen und sich neue Märkte erschließen können. Aus der Hanfpflanze kann man hochwertiges Cannabisöl herstellen, dass heilungsfördernde Kräfte aufweist. Die besonders reißfeste Faser würde sich auch zur Papierherstellung eignen. Die robuste Pflanze würde mit wesentlich weniger Düngemittel und ohne Pestizide auskommen. Die verschiedenen Chemiekonzerne würden erhebliche Einbußen in Kauf nehmen müssen, wenn die Hanfpflanze wieder zum vollen Einsatz kommen würde.

 

Das kann Cannabis – Heilungsfördernde Kräfte sind kein Mythos!

Cannabis beinhaltet eine Vielzahl an Wirkstoffen, die allesamt eine heilungsfördernde Kraft in sich tragen. Das THC (Tetrahydrocannabinol) ist für den Rausch zuständig, während das Cannabidiol (CBD) viele verschiedene Heilungskräfte aufweist. Aktuell dürfen keine Produkte in Deutschland verkauft werden, wenn diese den THC Gehalt von 0,2% THC überschreiten. Ein hochwertiges Cannabisöl schonend gepresst und zertifiziert. Der CBD Gehalt kann in unterschiedlichen Konzentrationen bestimmt werden. Klinische Studien und Forschungseinrichtungen haben bereits positive Studien über die heilungsfördernden Kräfte vorgelegt. CBD Öl wird beispielsweise aus der Nutzpflanze hergestellt und beinhaltet deshalb kein THC, hat aber dafür folgende positive Eigenschaften:

  • krampflösend, z.B. bei Epilepsie
  • lindert Asthma
  • zellregenerierend, gegen Krebszellenbildung
  • verringert Parkinsonsymptome
  • fördert die Darmgesundheit, positiv bei Morbus-Chron
  • behandelt Glaukome und Augendruck
  • lindert die Symptome bei Arthritis
  • hilft bei Angststörungen und Depressionen
  • reduziert PTSD Symptomatiken
  • hilft beim Abnehmen
  • hilft gegen Essstörungen
  • schmerzlindernd

CBD und die Botenstoffe CBD 1 und CBD 2 wirken als Gesamtkonzept im menschlichen Körper. Während der Transmitter CBD 1 adaptogen ist, das bedeutet er kann eine hemmende, als auch eine auslösende Wirkung erzeugen. Am besten eignet sich das Beispiel der Gewichtszunahme als auch der Gewichtsabnahme. Bei essgestörten Personen, mit zu wenig Körpergewicht kann CBD appetitanregend wirken. Bei Menschen mit Übergewicht kann CBD in umgekehrter Wirkungsweise, beim Abnehmen unterstützen. Der Transmitter CBD 2 unterstützt hingegen das Immunsystem.

 

Fazit

Die Cannabispflanze ist vielseitig einsetzbar, die Legalisierung würde vielen etablierten Unternehmen schaden. Die Pharmaindustrie würde ebenso durch eine vermehrte Anwendung von Cannabis, Einbußen in der Medikamentenvergabe verzeichnen müssen. Die nachhaltige Propaganda über die todbringende Pflanze, hat sich noch immer in den Köpfen der Gesellschaft verankert. Nach und nach werden die Menschen, die alte Heilpflanze wieder zu schätzen wissen und die Heilkräfte, für sich in Anspruch nehmen.

 

Nach den Sommerferien – Neue Kinderschuhe zum Schulstart

Erinnere dich an den alten Kinderreim: “Der Fußknochen ist mit dem Sprungbein verbunden, die Sprungknochen mit dem Beinbein, die Beinknochen mit dem Hüftknochen”….Das ist absolut wahr! Füße und insbesondere Kinderfüße können nicht isoliert vom Rest des Körpers betrachtet werden. Alle Probleme mit den Füßen können eine Auswirkung auf den weiteren Körper haben, was zu Problemen mit der Haltung und dem Gehstil führt und sogar zu dem, was manche Menschen als Wachstumsschmerzen betrachten. Wie bei den Fundamenten eines Hauses ist es daher sehr wichtig, die richtige Schutzverpackung um die Füße der Kinder zu legen und sie alle acht Wochen zu überprüfen.

Unsere beratende Podologin hat 10 Top-Tipps für Eltern zusammengestellt, die ihren Kindern helfen, ihren besten Fuß nach vorne zu bringen:

– Lassen Sie die Füße Ihres Kindes immer mit einem geeigneten Messgerät auf Länge und Breite messen.

– Verwenden Sie die einfache Daumenregeltechnik, um zu sehen, wann es Zeit für ein glänzendes neues Paar ist. Ein neu angepasster Schuh wird 12 – 14 mm länger sein als die längste Zehe, um Wachstum zu ermöglichen. Schuhe, die nur 5mm länger sind, sollten ersetzt werden.

– Wenn Sie in einem heißen Klima leben, wählen Sie Schuhe aus Naturmaterial (Leder), um zu verhindern, dass die Füße heiß und verschwitzt werden.

– Überprüfen Sie die Größe von Socken und Strumpfhosen – zumal das Waschen / Trocknen mit der Zeit zu einem Schrumpfen führen kann und selbst Socken empfindliche Füße beschädigen können. Das hat natürlich Auswirkungen auf die zu wählende Schuhgröße der Kinderschuhe. Dass dies generell ein wichtiger Aspekt ist, ist auch unter https://das-elternhandbuch.de/kinderschuhe/ nachzulesen. Wenn Sie das beachten, wird sich ihr Kind beim Schulstart superwohl fühlen.

– Überprüfen Sie Kinderschuhe auf ungewöhnliche Gebrauchsspuren (die auf ein Problem mit dem Fuß oder der allgemeinen Körperhaltung hinweisen können) und konsultieren Sie einen Podologen, wenn Sie betroffen sind.

-Wenn möglich, versuchen Sie, Kinderschuhe zu wechseln, damit sie austrocknen können.

– Nutzen Sie die Gelegenheit eines Kitzels, um sich regelmäßig die Füße von Kindern anzusehen. Entflammte Nägel, rote Druckstellen oder Blasen sind ein Zeichen dafür, dass es ein Problem mit Schuhen gibt.

– Während es in Ordnung ist, gelegentliche Schuhe wie hübsche Partyschuhe oder solche, die selten getragen werden, zu überreichen, ist es am besten, die Schuhe nicht unter Geschwistern oder Freunden zu überreichen, da keine zwei Paar Füße gleich sind.

– Kinder haben von Natur aus verschwitzte Füße, aber stinkende Füße können eine schlechte Hygiene bedeuten. Füße täglich mit einfacher Seife und Wasser waschen und gut trocknen.

– Zwingen Sie niemals Kinderfüße in Schuhe, unabhängig von ihrem Alter, da ihre Knochen erst im Alter voll entwickelt sind, wenn ihre späten Teenager und schlecht sitzenden Schuhe für die nächsten Jahre verformte Füße verursachen können.

 

44 Wissenswertes über Deutschland

Deutschland ist für viele Dinge bekannt.

Freie Universitäten, hochwertige Bildung und kulturelle Vielfalt sind einige der Highlights.

Deutschland ist jedoch interessanter als Sie denken. Wir haben diese lange Liste der interessantesten deutschen Fakten zusammengestellt, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

44 Spaß und Wissenswertes über Deutschland:

In Deutschland leben 81 Millionen Menschen.

Ein Drittel Deutschlands ist immer noch von Wäldern und Wäldern bedeckt.

Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

65% der Autobahnen in Deutschland (Autobahn) haben keine Geschwindigkeitsbegrenzung.

Die Universität ist für alle (auch Nicht-Deutsche) kostenlos.

In Deutschland gibt es über 2100 Burgen.

In Deutschland gibt es über 1.500 verschiedene Biere.

Deutschland ist das siebtgrößte Land in Europa. Eine Fläche von 137.847 Quadratmeilen, von denen 34.836 Quadratkilometer von Land bedeckt sind und 3.011 Quadratkilometer Wasser enthält.

Berlin hat den größten Bahnhof in Europa.

Berlin ist neunmal so groß wie Paris und hat mehr Brücken als Venedig.

Deutschland besteht aus sechzehn Staaten. Die Staaten haben eine eigene Verfassung und sind hinsichtlich ihrer inneren Organisation weitgehend autonom. Auf kommunaler Ebene ist Deutschland in 403 Bezirke (Kreise) eingeteilt, von denen 301 ländliche Bezirke und 102 Stadtbezirke sind. Bayern ist das größte Bundesland.

Deutschland ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt.

Deutschland teilt sich mit neun anderen Ländern Grenzen. Dänemark, Polen, der Tschechischen Republik, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden.

Deutschland ist die größte Volkswirtschaft der EU. Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 3,73 Billionen US-Dollar liegt es weltweit an vierter Stelle hinter den USA, China und Japan.

Deutschland ist einer der größten Automobilhersteller der Welt. Im Jahr 2011 wurden 5,9 Millionen Autos verkauft. Der Golf von VW ist eines der meistverkauften Autos aller Zeiten: Im Jahr 2012 wurden mehr als 430.000 Golfs in ganz Europa verkauft (125.000 vor dem nächsten Rivalen). Die meistverkauften Automarken in Deutschland waren 2013 Volkswagen, Mercedes. Audi und BMW.

Die folgenden Städte waren alle zeitweise Hauptstädte Deutschlands: Aachen, Regensburg, Frankfurt am Main, Nürnberg, Berlin, Weimar, Bonn (und Ost-Berlin) und seit 1990 wieder Berlin.

Das erste gedruckte Buch war in deutscher Sprache.

Deutschland ist eine der führenden Buchnationen der Welt. Pro Jahr werden rund 94.000 Titel veröffentlicht.
Das erste Magazin, das jemals gesehen wurde, wurde 1663 in Deutschland herausgegeben.

Deutschland war das erste Land der Welt, das die Sommerzeit (Sommerzeit) umstellte. Dies geschah 1916 mitten im Ersten Weltkrieg.

Als JFK Berlin besuchte, sagte er infam: “Ich bin ein Berliner”, was auch übersetzt “Ich bin ein Gelee-Donut” ist.
Deutsch ist die weltweit am meisten unterrichtete Fremdsprache.

Deutsch bleibt die Sprache mit den meisten Muttersprachlern in Europa.

Deutschland, die Schweiz, Österreich, Luxemburg und Liechtenstein haben Deutsch als Amtssprache.

Donaudampfschifffahrtselektrizitätenhauptbetriebswerkbauunterbeamtengesellschaft ist das längste zu veröffentlichende Wort. Es ist 79 Buchstaben lang.

Es gibt fünfunddreißig Dialekte der deutschen Sprache.

In Deutschland gibt es über 300 verschiedene Brotsorten.

In Deutschland gibt es über 1.000 Wurstsorten.

Bier gilt offiziell als Lebensmittel in Bayern.

Rauchen ist an öffentlichen Orten verboten, Alkoholkonsum ist jedoch noch immer erlaubt.

Nach den Iren konsumieren die Deutschen das meiste Bier und machen Deutschland damit zum zweitgrößten Bierkonsumenten.

Das größte Bierfest der Welt ist natürlich das Oktoberfest in München (Bayern), bei dem die Größe des Bierglases nicht 500 ml beträgt, sondern einen ganzen Liter!

Um ein Bier in Deutschland zu bekommen, zeigen Sie Ihren Daumen. Wenn Sie Ihren ersten Finger zeigen, möchten Sie zwei Bier trinken: eines mit dem Daumen und eines mit dem Finger.

In Deutschland gibt es mehr Fanclubs (Fußball für die Nordamerikaner) als irgendwo sonst auf der Welt.

Deutschland hat (einmal) ein Elfmeterschießen in einem großen Fußballwettkampf verloren. 1976 verlor die damalige Bundesrepublik Deutschland bei der Europameisterschaft gegen die Tschechoslowakei mit 5: 3. Bei den vier anderen Gelegenheiten die Deutschen
waren an einem beteiligt, sie haben gewonnen.

Die Tradition des Weihnachtsbaums (Tannenbaum) stammte aus Deutschland.

Deutschland hat über 400 Zoos, die meisten weltweit.

Bundeskanzlerin Angela Merkel lässt eine Barbie-Puppe nachmachen.

Toilettenpapier in Deutschland hat die Weichheit und Konsistenz von Papierhandtüchern.

Die meisten Taxis in Deutschland sind Mercedes.

Die Leugnung des Holocaust ist in 17 Ländern, einschließlich Deutschland und Österreich, implizit oder explizit eine Straftat.

Die engste Straße der Welt ist in Reutlingen. Sie heißt Spreuerhofstraße und ist an ihrer engsten Stelle 31 cm breit.
Das Kanzleramt in Berlin wird vor Ort als “Waschmaschine” bezeichnet.

Deutschland ist führend in der Klima- und Energiepolitik – 2011 wurde beschlossen, alle Atomkraftwerke (die dann etwa 18 Prozent des erzeugten Stroms erzeugen) bis 2022 stillzulegen und durch erneuerbare Energien und neue Speicher für Ökostrom zu ersetzen.

In Deutschland gibt es keine Bestrafung für einen Gefangenen, der versucht, aus dem Gefängnis zu fliehen, weil es ein grundlegender menschlicher Instinkt ist, frei zu sein.